Medien & Artikel

5. Mitgliederversammlung des BaT e.V. sorgt für weiteren Meilenstein in der Tiermedizin – Satzungsänderung zur Tariffähigkeit einstimmig beschlossen

5.Mitgliederversammlung des BaT e.V. sorgt für weiteren Meilenstein in der Tiermedizin – Satzungsänderung zur Tariffähigkeit einstimmig beschlossen

Hamburg, 12.10.2019

Die 5. Mitgliederversammlung des Bund angestellter Tierärzte e.V. (BaT) fand dieses Jahr in Hamburg in den Räumlichkeiten der Deutschen Apotheker- und Ärztebank statt – einem der Unterstützer des BaT. Das höchste Organ des Vereins – die Mitgliederversammlung – hatte dieses Jahr einige wichtige Themen zu diskutieren und abzustimmen:

Neben den üblichen TOPs wie Entlastung des Vorstandes und Finanzplanung ging es dieses Jahr um einen – für die Zukunft der Tiermedizin in Deutschland – wichtigen weiteren Punkt. Im Rahmen einer beantragten Satzungsänderung wurde unter anderem der Vereinszweck von der Mitgliederversammlung einstimmig geändert, sodass – nach den nötigen juristischen Schritten – eines der Vereinszwecke zukünftig der Abschluss eines Tarifvertrages in der Tiermedizin sein wird. Weitere Satzungsänderungen fanden auch Zustimmung.

Unter anderem wird es in Kürze möglich sein dem BaT online beizutreten und somit den postalischen Versand überflüssig zu machen, sodass noch mehr angestellte Tierärztinnen und Tierärzte, Studentinnen und Studenten sowie Promovendi beitreten. In weiteren Berichten ließ sich bereits erkennen, dass die Mitgliederzahlen nach wie vor jährlich prozentual zweistellig ansteigen, die 400 Mitglieder-Marke bereits früh in 2019 überschritten wurde und gleichzeitig viele weitere Mitglieder für die Erreichung der Ziele nötig sind.

Ebenfalls konnten die anwesenden Mitglieder sowie Gäste, u.a. aus der Tierärztekammer Hamburg und vom Marburger Bund, persönlich und exklusiv von Dr. Tim Bonin und Dr. Dirk Remien, Gründer des VUK e.V., hören, was sich der Verbund für Ziele gesetzt hat und viele Fragen mit den beiden Kollegen diskutieren.

Mitgliederversammlung 2019 – Vortrag zum VUK von Dr. Tim Bonin

Welche Vorteile die Mitgliedschaft im BaT bietet und wie wichtig eine Unterstützung – am einfachsten bereits durch eine Mitgliedschaft- für angestellte Tierärztinnen und Tierärzte ist, kam in der Diskussion immer wieder zur Sprache. Dass auch die Gespräche und der Gedankenaustausch mit dem BaT für Arbeitgeber bereits jetzt und zukünftig noch mehr zielführend und hilfreich ist, wurde ebenfalls unterstrichen. Aus der Diskussion ging ebenfalls hervor, dass kurzfristig eine Erläuterung zu Vorteilen eines Tarifvertrages – für Arbeitgeber und Arbeitnehmer- dringend nötig und klärend wäre – hier folgt in Kürze eine Übersicht von Seiten des BaT.

Der Vorstand des BaT bedankt sich explizit bei der Apobank für die Gastfreundschaft und Unterstützung, bei den Kollegen Bonin und Remien für den sehr gelungenen Vortrag und die Diskussion sowie den erschienen Mitgliedern für die Unterstützung und das Engagement.

Wer ebenfalls mitwirken und Mitglied werden möchte, findet hier die Möglichkeiten.

Mitgliederversammlung 2019 – Bericht durch die 2. Vorsitzende Dr. Leonie Wolters

Interessante Veranstaltungshinweise der Anwaltskanzlei tiermedrecht!

 

 

 

 

Der Herbst ist eingeläutet, und damit hat die Zeit der Fortbildungen begonnen.

In den kommenden zwei Monaten werden wir bei verschiedenen Veranstaltungen und bei Kongressen als Referenten praxisbezogene rechtliche Themen beleuchten.

Wir würden uns freuen, Sie dort zu treffen!

11.10.2019 Vet-Family-Days in Hamburg:

Tierarzthaftung, Praxisbewertung im Internet, Apotheken-Kontrolle, mehr…

12.10.2019 TVD-Praxisgründerseminar in Hannover,

Praxis gründen mit Erfolg – Rechtssicher in die Zukunft, mehr…

18.10.2019 bpt-Kongress in München:

Abwehr negativer Bewertungen im Internet, mehr…

19.10.2019 bpt-Kongress in München:

Rechtssichere Euthanasie in der Kleintierpraxis, mehr…

05.11.2019 Vetinare-Webinar:

Arzneimittelrecht von A bis Z, mehr…

08.11.2019 Vet-Family-Days in Nürnberg:

Tierarzthaftung, Praxisbewertung im Internet, Apotheken-Kontrolle, mehr…

16.11.2019 DVG-Kongress in Berlin:

Arzneimittelrecht in der Pferde-Ophtalmologie, mehr…

22.11.2019 Vet-Family-Days in Kaarst:

Tierarzthaftung, Praxisbewertung im Internet, Apotheken-Kontrolle, mehr…

Ist etwas für Sie dabei?

Bei Rückfragen melden Sie sich doch gerne bei uns!

Der Leipziger Tierärztekongress im Januar 2020

Tierisch gut: Leipziger Tierärztekongress geht in die 10. Runde

 

1998 fand der 1. Leipziger Tierärztekongress in der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig statt. Die zweite Auflage wurde bereits gemeinsam mit der Leipziger Messe im Congress Center Leipzig veranstaltet. In den letzten 20 Jahren hat sich die Veranstaltung zum Branchenprimus entwickelt. Die Zahl der Fachbesucher wuchs von 500 im Premierenjahr auf 5.400 im Jahr 2018, die Ausstellerzahlen haben sich im gleichen Zeitraum beinah vervierfacht. Vom 16. bis 18. Januar 2020 feiert die größte Fortbildungsveranstaltung im deutschsprachigen Raum nun ihr 10. Jubiläum.

„Die Entwicklung geht weiter und neue Elemente kommen hinzu, wie erstmals eine Veterinärmedizinische Jobbörse, vetexpo`s Career Corner, die in Zusammenarbeit mit dem Hardenberg-Institut durchgeführt wird und jungen wie berufserfahrenen Kollegen eine Plattform für den Austausch rund um die tierärztliche Berufswahl bietet“,  so Truyen.

Räumlich wird das Hallenkonzept zum 10. Leipziger Tierärztekongress mit der Industrieausstellung vetexpo verändert, sodass am Kongressdonnerstag mehr Raumkapazitäten in Messehalle 4 zur Verfügung stehen.

 

Tierische Themen von der Biene bis zum Zootier

Medikamentelle Enthornung von Kälbern, Prävention infektiöser Erkrankungen beim Nutzgeflügel, Fehlsichtigkeit bei Hunden oder chronisches Erbrechen beim Wellensittich: „Das Kongressprogramm des 10. Leipziger Tierärztekongresses bietet Vorträge zu allen Tierarten von den Bienen bis zu den Wiederkäuern an. Die aktuellen Entwicklungen auf allen Gebieten der veterinärmedizinischen Versorgung rücken dabei besonders ins Blickfeld“, erklärt Prof. Uwe Truyen. „Die Themen wurden vor allem nach Aktualität und Relevanz ausgewählt, was die Veterinärmediziner derzeit besonders beschäftigt oder wo es Fortschritte in der Forschung gibt. Darüber hinaus stehen zahlreiche Themen des Veterinary Public Health sowie zu Berufsperspektiven in der Veterinärmedizin auf dem Programm.“

 

Berufsbild des Tierarztes im Fokus

Die Auftaktveranstaltung des 10. Leipziger Tierärztekongresses steht unter dem Thema „Das Bild des Tierarztes in der Öffentlichkeit“. Der dreistündige Block ist gefüllt mit Impulsvorträgen von Referenten aus den unterschiedlichen Bereichen wie Politik, Forschung, Medien und Praxis, die im Anschluss gemeinsam diskutieren.

 

Berufliche Orientierung mit vetexpo`s Career Corner

Auf der größten veterinärmedizinischen Ausstellung im deutschsprachigen Raum präsentieren 2020 rund 250 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Das Angebotsspektrum reicht von Medizintechnik, Arzneimitteln und Praxiseinrichtung bis zu Produkten für Tierernährung sowie EDV-Dienstleistungen.

Wie stehen die Chancen im Bereich der Veterinärmedizin auf dem Arbeitsmarkt? Wo kann man sich nach dem Studium bewerben? Gibt es Alternativen zum aktuellen Job? Diese Fragen stehen im Fokus der vetexpo`s Career Corner, die in Zusammenarbeit mit der Hardenberg Consulting GmbH zum 10. Leipziger Tierärztekongress erstmals initiiert wird. In dem eigenständigen Ausstellungsbereich präsentieren sich Arbeitgeber aus dem veterinärmedizinischen Bereich – sowohl Industriefirmen und öffentliche Einrichtungen als auch Kliniken sind vertreten.

Mehr Informationen: www.tieraerztekongress.de

Stellungnahme des Bund angestellter Tierärzte e.V. (BaT) zum Entwurf zur 4. GOT Änderung

Stellungnahme des Bund angestellter Tierärzte e.V. (BaT) zum Entwurf zur 4. GOT Änderung

Der BaT hat vor kurzem – analog zu anderen Berufsverbänden – Stellung zur geplanten 4. Änderung der GOT genommen. In unserem Schreiben an das BMEL haben wir entsprechend insbesondere aus der Sicht der angestellten Tierärztinnen und Tierärzte die geplanten Änderungen beurteilt und uns für Änderungen stark gemacht.

Gleichwohl beobachten wir mit großer Sorge, dass andere Verbände nach wie vor die „Lockerung“ oder „Veränderung“ des Arbeitszeitgesetzes fordern – dem Widersprechen wir ganz klar. Eine Verlängerung der täglichen Höchstarbeitszeit sowie eine Verkürzung der Ruhezeiten OHNE entsprechende Gegenleistung von Arbeitgeberseite sind nicht haltbar und absolut nicht zielführend.

Wir können hier nur gemeinsam eine Veränderung erreichen und freuen uns daher nach wie vor über die Unterstützung durch angestellte Tierärztinnen und Tierärzte.